500 Euro aus Fessenbach zugunsten der Berufsausbildung junger behinderter Menschen

Der Fessenbacher Ortsvorsteher Paul Litterst überreichte in der stiftung st. franziskus heiligenbronn bei Schramberg eine Spende von 500 Euro zur Förderung von jungen Menschen mit Sinnes- und Lernbehinderungen aus den Erträgen der René-und-Camille-Meier-Stiftung. Beim Adventsmarkt der Stiftung besuchte er den Stand der Spendenaktion „Wir machen Schule. Machen Sie mit.“ Mit dieser Kampagne wird derzeit der Bau der neuen Sonderberufsschule St. Klara gefördert.
In Berufsschule und Ausbildungsbetrieben erhalten Jugendliche mit Sehbehinderung, Hörbehinderung oder Lernbeeinträchtigungen nach ihrem Schulbesuch eine berufliche Förderung und Qualifizierung, die ihnen gute Chancen auf einen Arbeitsplatz im ersten Arbeitsmarkt verschafft. Die Berufsschule der stiftung st. franziskus kann sich bei den Gesellenprüfungen regelmäßig auch über Kammersieger aus ihren Reihen freuen. In elf Ausbildungsfeldern stellt die Stiftung auch eigene Praxisplätze zur Verfügung.

Mit individueller Förderung, neuer Technik und Hilfsmitteln, Schallschutzmaßnahmen, Ausbildungsküche und -werkstatt bietet die Sonderberufsschule in Heiligenbronn für die jungen Menschen optimale Lernvoraussetzungen auf ihrem Weg in den Beruf und damit in ein selbständiges Leben. Die Baukosten für die neue Berufsschule liegen bei 4,5 Millionen Euro, von denen die Stiftung einen Großteil selbst tragen muss.

Ortsvorsteher Litterst und der Ortschaftsrat Fessenbach unterstützen schon seit Jahren die stiftung st. franziskus heiligenbronn mit ihren Einrichtungen für blinde, sehbehinderte, hörgeschädigte und taubblinde Menschen. Die Spendenübergabe an Anna-Maria Kallweit und Ewald Graf vom Referat Kommunikation verbanden Paul Litterst und seine Frau auch mit einem Spaziergang über den Heiligenbronner Adventsmarkt, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung ein vielseitiges Marktangebot mit eigenen Produkten und einem besinnlichen Kulturprogramm auf die Beine stellen. Die besondere Atmosphäre dieses Marktes zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern aus der Region an.

2016-03-22T22:45:19+00:00